Projektbeschreibung »Übersicht »Ziele Systembeschreibung Events Veröffentlichungen Downloads Konsortium Kontakt
Impressum



Das Verbundvorhaben LiSA wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) innerhalb des Rahmenkonzeptes "Forschung für die Produktion von morgen" (Förderkennzeichen 02PB2170 bis 02PB2177) gefördert und vom Projektträger Forschungszentrum Karlsruhe, Bereich Produktion und Fertigungstechnologien (PTKA-PFT), betreut.

Projektüberblick

Zielsetzung des Projektes ist die Entwicklung, der Aufbau und die Erprobung eines mobilen, alltagstauglichen Assistenzroboters, der in Laboren von Life-Science Unternehmen mit Labormitarbeitern interagiert und Routineaufgaben, Transportaufgaben und die Bestückung der Stationen selbständig übernimmt.

 

Für die Akzeptanz eines Assistenzroboters, der sich die Arbeitsumgebung mit menschlichem Laborpersonal teilt und mit diesem interagiert sind die Flexibilität, die intuitive Bedienbarkeit und die Sicherheit entscheidend. Diese Aspekte stehen daher im Vordergrund des Projektes.

 

Zum Konsortium gehören Forschungseinrichtungen mit umfangreichem Know-how in den Bereichen autonome mobile Systeme, Robotik, Sensorik und wissensbasierte Systeme sowie Firmen aus dem Bereich der Robotik, Sensorsysteme, fahrerlose Transportsysteme, Sprachverarbeitung und Visualisierung. Zudem gehört dem Konsortium ein Unternehmen aus dem Life-Science Bereich als Endanwender an.